Pressearchiv

evkirchehalternViele kennen den Literaturgottesdienst (Erleserkirche) im Paul-Gerhardt-Haus, der mit einer Gruppe junger, engagierter Senioren und dem Pfarrer Karl Henschel voller Begeisterung und Tatkraft jetzt bereits zum 4. Mal vorbereitet wird. Aus krankheitsbedingten Gründen sind einige MitstreiterInnen ausgefallen.  Damit es weiter geht, werden junge SeniorInnen, die Lust haben in einem überschaubaren Projekt im Team mitzuwirken, gesucht.. Die Termine werden gemeinsam immer neu abgestimmt. Die Treffenfinden meistens unregelmäßig, vormittags für 2 Stunden statt.. 

Zur Vorbereitung auf einen Literaturgottesdienst werden verschiedene Bücher gelesen gegenseitig vorgestellt. Es wird dann abgestimmt, welches Buch schlussendlich ausgewählt wird. Nachdem alle das entsprechende Buch gelesen haben, werden gemeinsam Textstellen ausgesucht, die dem Zuhörern des Gottesdienstes einen Eindruck vom Buch verschaffen sollen und Lust auf mehr machen. Zudem wird gemeinsam besprochen, wer welche Textstelle vorlesen mag. Zusammen mit dem Pfarrer wird danach überlegt, welche Bibelstelle und Psalm zu dem entsprechenden Buch passen könnte. Anschließend werden mit den Musikern, Musikstücke zum gemeinsamen Singen und Musikstücke, die zwischen den Lesungen gespielt werden könnten besprochen und ausgesucht. Den letzten Schliff bekommt der Literaturgottesdienst durch kleine Dekorationen und kulinarischen Genüsse. Auch hier kann jeder so wie er will sich in der Gruppe einbringen. Kontakt erbeten unter Tel: 0171 9346478 oder e-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

logo halternBürgermeister Bodo Klimpel hat jetzt einen Rahmenvertrag über das Kompensationsmanagement für das Gebiet der Stadt Haltern am See abgeschlossen. Vertragspartner ist die Landschaftsagentur Plus GmbH mit Sitz auf Haus Vogelsang in Datteln, vertreten durch Nicole Büsing. Beide Akteure setzen sich für einen 8.000Hektar umfassenden Landschaftsraum „2Stromland“ zwischen Stever und Lippe ein. Charakterstärke des Projektes ist die grenzübergreifende Fokussierung der anliegenden Städte auf den gemeinsamen Landschaftsraum „2Stromland“mit seinen interdisziplinären Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten. Die Landschaftsagentur Plus ist seit 2010 beratender Partner im Regionale 2016-Projekt. Die Fachagentur organisiert für Bau-und Projektträger die gesetzlich notwendigen Kompensationsleistungen an Natur und Landschaft. Die Managementleistung reicht von der Flächenbereitstellung über die Planung underfolgreiche Durchführung bis zur nachträglichen Betreuung und Sicherung der Kompensationsmaßnahmendurch naturschutzfachliche Stiftungen, wie zum Beispiel die Vogelsang-Stiftung. Im Rahmender Projektentwicklung „2Stromland“ wurde schnell deutlich, dass die Integration eines interkommunalen und damit gleichsam Kreis und Forstamtübergreifenden Kompensationsmanagementsein sinnvolles und strategisch wichtiges Steuerungsinstrument für eine Landschaftsentwicklung ist, die im Sinne einer Landschaft in Balanceaktivagieren will. Durch den Rahmenvertrag kann die Investitionskraft von Ausgleichserfordernissen flächenschonend gebündelt und zielgerichtet in Vorrangräume mit hohen ökologischen Potenzialen gesteuert werden. Schon jetzt steht das Projekt im Rahmen der Regionale 2016 beispielhaft für eine erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit. Durch die gemeinsamen Landschaftsentwicklungsziele rücken die administrativen Grenzen mehr und mehr in den Hintergrund und der Natur-und Landschaftsraum mit seinen Potenzialen steht im Fokus. Der Grundstein für die gemeinsam angestrebte nachhaltige Entwicklung im „2Stromland“ ist hiermit gelegt. Zukünftig werden im Gleichklang Landwirtschaft, Auenlandschaften und Wälder die 8.000ha große Gebietskulisse das „2Stromland“ prägen.

sicherheitskompass logoAktuell werden der Polizei Recklinghausen gehäuft Fälle einer Betrugsmasche gemeldet, bei denen sich telefonisch ein angeblicher Mitarbeiter der Fa. Microsoft meldet. Die Gespräche werden meist in englischer Sprache geführt. Hier geht es weiter

hoverboardRecklinghausen (ots) - Sie haben Ähnlichkeit mit einem Skateboard, sind mit einem Elektroantrieb samt Akku ausgestattet und können bis zu 20 km/h schnell fahren. Immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene haben ein Hoverboard. Doch was viele nicht wissen: Hoverboards sind im öffentlichen Straßenverkehr - also auf Straßen und Gehwegen - NICHT zugelassen. Das gilt auch für Parkanlagen. Wer erwischt wird, dem droht ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg. Wer keinen Führerschein hat, macht sich außerdem des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafbar. Und: Da es sich rechtlich um ein Kraftfahrzeug (mehr als 6 km/h) handelt, müsste eine Versicherung für das Gefährt abgeschlossen werden. Die Polizei warnt: Hoverboards nur auf dem privaten Grundstück benutzen!

alloheim farbmusterDie Alloheim-Senio­ren-Residenzen laden für den 17. Februar 2017 (Freitag) zu ei­nem „Tag der offenen Baustel­le" ein. Von 10 bis 13 Uhr ha­ben die Sythener und weitere interessierte Bürger Gelegen­heit, sich das neue Senioren­wohnhaus an der Maximili­an-Kolbe-Straße anzusehen und Fragen zu stellen. Auch Bürgermeister Bodo Klimpel wird dann vor Ort sein. Ende Juli soll das Haus im Wohngebiet Elterbreischlag bezugsfertig sein. Das Unter­nehmen Alloheim mit Haupt-Sitz in Düsseldorf ist nicht nur Investor für das 80-Betten­Haus, sondern wird auch der Betreiber sein. Ergänzend werden noch fünf Häuser mit je sieben barrierefreien Woh­nungen gebaut. Dafür sucht Alloheim noch einen Bauun­ternehmer. Quelle: Halterner Zeitung. Für weitere Informationen steht die im Bau befindliche Webseite "Alloheim Senioren-Residenz „Sythen am See" zur Verfügung.

herbstplakat

Kurznachrichten

article thumbnailBild von Werner Heiber auf Pixabay Im Urlaub lässt man es sich gut gehen – dazu gehört für viele auch, jeden Im Urlaub lässt man es sich gut gehen – dazu gehört für viele auch, jeden Tag zu...
More inKurznachrichten  

Termine