Pressearchiv
rechtswaage maennchen Marco Lachmann AnkeOhne Steuer-Identifikationsnummer geht bei Kindergeldantrag und Freistellungsauftrag nichts mehr. Wie schon in den vergangenen Jahren schlägt die Post beim Porto auf - dieses Mal beim Standardbrief um 8 Cent. Bankleitzahl und Kontonummer haben ab 1. Februar 2016 ausgedient: Ausschließlich die IBAN (International Bank Account Number) gilt dann für Inlandstransfers und Überweisungen im Euro-Zahlungsverkehrsraum. Was sich für Verbraucher 2016 alles ändert, hat die Verbraucherzentrale NRW jetzt aktuell zusammengestellt.

Die Hartz IV-Sätze werden ab 1. Januar zwischen 3 und 5 Euro angehoben. Und 870.000 Haushalte können sich über mehr Wohngeld freuen. Alle Jahre wieder: Die Beitragsbemessungsgrenzen für die Kranken- und Pflegekasse sowie in der Rentenversicherung steigen. Das Recht auf ein Girokonto für jedermann wird 2016 endlich umgesetzt.

Nach Hause telefonieren wird billiger: Ab 30. April werden die jetzigen Preisobergrenzen durch Höchstaufschläge auf den Heimtarif fürs Surfen und Telefonieren aus dem EU-Ausland abgelöst. Gesetzlich Krankenversicherte müssen mit einem höheren Zusatzbeitrag rechnen. Sie können aber mit der Termingarantie beim Facharzt und dem neuen Recht auf eine zweite ärztliche Meinung bei bestimmten Eingriffen auf mehr Heilkraft im Gesundheitssystem hoffen.

Wer ein Haus bauen will, muss ab 1. Januar 2016 strengere Energie-Einsparvorgaben einhalten. Aber Bauherren können bei der KfW (die ehemalige Kreditanstalt für Wiederaufbau) für energieeffiziente Neubauten auch doppelt so hohe Förderkredite wie bisher aufnehmen: Statt 50.000 Euro sind es dann 100.000 Euro pro Wohneinheit.

Schüler, Studenten und Auszubildende können ab Schuljahrs-/Semesterbeginn 2016/17 auf mehr Bares in der Kasse zählen: Die Bedarfssätze werden um sieben Prozent angehoben. Ein Studi mit eigener Bude kann dann 735 statt bislang 670 Euro erhalten.

Ausrangierte Elektrogeräte muss der Handel künftig kostenlos zurücknehmen. Die Nährwerttabelle auf Lebensmittelverpackungen wird ab 13. Dezember 2016 Pflicht und in einer Reihe Bundesländer müssen Rauchmelder fortan auch in bestehenden Gebäuden Einzug halten.

Den kompletten Überblick gibt’s im Internet auf der Homepage der Verbraucherzentrale NRW unter: www.verbraucherzentrale.de/2016

stachelbeerspanner imagoDie BUND NRW Naturschutzstiftung und die Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen haben den Stachelbeerspanner (Abraxas grossulariata) zum Schmetterling des Jahres 2016 gekürt. Der Nachtfalter steht auf der Roten Liste und wird bundesweit als gefährdet, in Nordrhein-Westfalen sogar als stark gefährdet eingestuft.

„Wie viele andere Schmetterlingsarten wird der Stachelbeerspanner vor allem durch die intensive Forstwirtschaft bedroht. Monokulturen aus Kiefern und Fichten verdrängen die früher lichtdurchfluteten Wälder und rauben dem Falter zunehmend den Lebensraum. Da Stachelbeerspanner bevorzugt auch in Flussniederungen leben, gehört der Rückgang der Auwälder ebenfalls zu den Ursachen für seine Gefährdung. In den letzten hundert Jahren sind bereits über 80 Prozent der Auwälder in Deutschland verloren gegangen“, sagte Jochen Behrmann, Schmetterlingsexperte bei der BUND NRW Naturschutzstiftung.

Der Stachelbeerspanner ist etwa zwei Zentimeter lang und hat eine Flügelspannweite von vier Zentimetern. Wegen seiner auffälligen Färbung wird er auch Harlekin genannt. Sein Körper ist orange mit schwarzen Flecken. Auf seinen Flügeln sind mehrere Reihen schwarzer Tupfer zu sehen, über die Vorderflügel ziehen sich leuchtend orangegelbe Streifen. Diese auffällige Warntracht schützt den Falter vor Fressfeinden.

Ausgewachsene Stachelbeerspanner nehmen keine Nahrung mehr auf. Sie sind im Hochsommer nur für wenige Wochen nachts unterwegs und legen ihre Eier an der Unterseite von Stachel- oder Johannisbeerblättern ab. Die Raupen sind ebenso wie die erwachsenen Schmetterlinge lebhaft gefärbt und für Vögel ungenießbar. Sie überwintern eingesponnen zwischen Blättern.

Früher waren Stachelbeerspanner auch in Wohngebieten verbreitet. „Der Trend weg von Bauerngärten mit insektenfreundlichen Sträuchern und der Einsatz von Pestiziden hat den Stachelbeerspanner aus unseren Gärten vertrieben“, so Behrmann. Die BUND NRW Naturschutzstiftung empfiehlt Gartenbesitzern daher, wieder mehr Beerenobst anzupflanzen und auf den Einsatz von Pestiziden zu verzichten. So könne sich der schöne Nachtfalter zukünftig wieder in unseren Gärten wohlfühlen.

Die BUND NRW Naturschutzstiftung und die Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen küren seit 2003 den Schmetterling des Jahres, um auf die Bedeutung und Bedrohung der Schmetterlinge aufmerksam zu machen. Nur ein Drittel der Tag- und die Hälfte der Nachtfalterarten in Deutschland sind noch ungefährdet.

logo halternDie Stadtverwaltung will das Dienstleistungsspektrum im Internet Schritt für Schritt erweitern. Wie Kämmerer Dirk Meussen erklärte, hat die hauseigene EDV-Abteilung gemeinsam mit der Finanzverwaltung und der Gemeinsamen Kommunalen Datenzentrale (GKD) in Recklinghausen ein Servicekontoauf den Weg gebracht, das der Anfang für weitere Schritte in diese Richtung sein wird. Die Zugangsdaten für das Servicekonto werden den Antragstellern per Brief und Mail zugesandt. Unter diesem Servicekonto können Haus-und Grundbesitzer ihren Grundbesitzabgabenbescheid ab sofort online auf www.haltern.de beantragen und die Bescheide jederzeit im Internet abrufen. Haltern am See ist diesbezüglich im Kreis Recklinghausen Vorreiter, hat dieses Pilotprojekt angestoßen. Dirk Meussen betrachtet diesen Service der Verwaltung als „Win-Win-Situation“: „Der Bürger hat in diesem Konto demnächst alle Bescheide auf einem Blick, kann sie von jedem Rechner abrufen und muss nicht mehr lange in seinen Unterlagen blättern. Gleichzeitig können wir so die Portokosten reduzieren.“In künftigen Schritten sollen in diesem Servicekonto weitere Leistungen angeboten werden. Meussen nannte zudem ein zweites Angebot, das ab sofort zur Verfügung steht: Wem die bisherige quartalsweise Abbuchung der Grundbesitzabgaben in einer Summe zu groß ist, kann beantragen, dies auf monatliche Abbuchung umzustellen. Genauer: Auf elf Mal im Jahr, weil aus organisatorischen Gründen Januar und Februar zusammengefasst sind, danach erfolgt das Bezahlen monatlich. Eine kleine Einschränkung dafür gibt es: Es müssen monatlich wenigstens 50 Euro gezahlt werden

rad1Haltern am See (ots) - In den letzten Wochen wurden vermehrt Anzeigen zu Fahrraddiebstählen am Halterner Bahnhof erstattet. Nach intensiven Ermittlungen und verdeckten Maßnahmen nahmen Ermittler des Regionalkommissariats Marl am 16.11., gegen 14 Uhr, zwei Jugendliche, 16 und 17 Jahre alt aus Marl, fest, nachdem diese versucht hatten, ein hochwertiges Fahrrad am Bahnhof zu entwenden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten Hinweise auf zwei weitere 15 und 16 Jahre alte Jugendliche aus Marl erlangt werden, die gemeinsam mit den am 16.11 Festgenommenen, in wechselnder Tatbeteiligung, Fahrräder am Bahnhof gestohlen hatten. Die Täter kommen dabei für insgesamt 15 bis 20 Fahrraddiebstähle in Frage.

Bei den Vernehmungen der Jugendlichen gaben diese an, die gestohlenen Fahrräder an einen 41-jährigen Hehler aus Marl weitergegeben zu haben. Bei der Durchsuchung der Wohnräume des Marlers konnten insgesamt 11 hochwertige Fahrräder aufgefunden werden, die allesamt aus Diebstählen stammen dürften. Alle Beteiligten wurden nach Abschluss der Ermittlungen entlassen.

Mittlerweile konnten sieben Fahrräder ihren Besitzern wieder ausgehändigt werden. Die übrigen vier Fahrrädern konnten bislang nicht zugeordnet werden. Anbei befinden sich daher Bilder der betreffenden Fahrräder. Die ehemaligen Besitzer werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat in Marl unter Tel. 02361/550 in Verbindung zu setzen.
rad2rad3rad4

einbruch 002Nach Aufhebeln der Terrassentür begaben sich Unbekannte in der Zeit von Samstag, 21.11.2015, bis Sonntag in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Straße Alter Postweg. Mit Bargeld entkamen die Täter.

herbstplakat

Kurznachrichten

article thumbnailBild von Werner Heiber auf Pixabay Im Urlaub lässt man es sich gut gehen – dazu gehört für viele auch, jeden Im Urlaub lässt man es sich gut gehen – dazu gehört für viele auch, jeden Tag zu...
More inKurznachrichten  

Termine