Home

02advent

15 jahre fruehstueckGrafik Elisabeth Weber15 Jahre ist es her, das sich die Frühstückrunde der kfd gebildet hatte. Federführend war und ist bis heute Wilma Plucinski als "Cheffin", die gute Seele. Nun sagte sich auch Wilma: "Es ist Zeit, das ich gehe und Platz mache für die Jüngeren...."
In ihrer Jubiläumsrede blickte Wilma Plucinski einmal zurück auf den Werdegang der Frühstücksrunde und einige der Anwesenden Gäste konnten in Erinnerungen schwelgen.
Hier die emotionale Rede von Wilma Plucinski:
"Unsere Frühstücksrunde entstand aus einer Handarbeitsgruppe die 2003 bis 2006 in unserem Pfarrheim statt fand! Aber immer weniger besucht wurde. Da kam mir der Gedanke, wir könnten ja genau so wie in Haltern St. Laurentius ein Frühstück anbieten. Da Elisabeth Weber auch in dieser Handarbeitsgruppe war fragte ich Sie:; Ob Sie mich unterstützen und mitmachen würde. Sie gab mir ein Okay. So sprachen wir mit Gisela Niehues, unsere damalige Pfarrsekreterin um Mithilfe an. Gisela gab dann unser Anliegen weiter an unseren damaligen Pastor Baumann weiter. 
Er war damit einverstanden. Auch der damalige Vorstand der Kfd wurde gefragt, die fanden die Idee super. In den Sommerferien wurde dann der Termin gemacht, es sollte immer der 2. Mittwoch im Monat sein. Gisela Niehues half uns bei den Anschaffungen. Der erste Termin kam schnell, es war der „6. November 2006“. Der erste Mittwoch um 9 Uhr war dann der Tisch gedeckt und der Kaffee gekocht. Gitta Rahmacher hatte uns geholfen. Wir waren 7 Personen. Die Hullerraner waren etwas skeptisch. 
Dann haben wir noch weitere Personen angesprochen. Somit kamen im Dezember schon 17 Personen. Von da an brauchten wir keine Werbung mehr machen, alles lief von selbst. Die Gäste waren begeistert. Das Pfarrheim wurde immer voller. Elisabeth und ich schaften die Arbeit bald nicht mehr alleine. Da half uns Andrea Plucinski, aber die bekam eine Arbeitsstelle und mußte einhalten. Ab 2008 half Anneliese Bücker uns weiter. 2009 viel ich dann aus, so mußte wieder Hilfe her, Hedwig Holtermann hat uns aus der Not geholfen. So wurden wir ein ganz tolles Team.
Frau Grothuesmann unsere jetzige Pfarrsekreterin, die immer für uns da ist wenn wir Fragen haben.
Zu dem wollen wir auch unsere jetzigen Kfd Vorstand, Danke sagen, die immer ein offenes Ohr für uns haben. Ich  erwähnte gerade „Danke sagen“ das möchte ich an dieser Stelle allen.Dem Herrn Pastor Baumann, Gisela, Frau Grothuesmann, den Vorständen der Kfd. Aber ganz besonders Danke sagen möchte ich Elisabeth, Anneliese und Hetwig. Aber auch alle die uns bei der Arbeit noch helfen, beim Spülen oder abräumen. Wir können das gar nicht wieder gut machen.
Wir unternehmen jedes Jahr eine Krippenfahrt, zur Modenschau und eine Städtefahrt. Im nächsten Jahr am 10. Januar 2017 fahren wir nach Dorsten Wulfen. Zur Pfarrgemeinde Matthäus und sehen uns die Krippe an. Anschließend fahren wir dann zum Heimathaus in Wulfen zum Kaffeetrinken. Aus unserer Frühstücksrunde ist auch der Hullerner Computer Treff (HCT) entstanden im Jahr 2014. Die Kurse werden von Klaus Büttner und Siegmar Schmidt ausgeführt. Auch die werden von Elisabeth und mir unterstützt. Dann möchte ich auch noch erwähnen das die Senioren der Caritas Haltern uns schon seid Jahren besuchen im Sommer, wenn da „Urlaub ohne Koffer“ angesagt ist. Es sind dann immer um die 70  Gäste da. Alle möchten danneinmal nach Hullern zum frühstücken kommen. Jetzt genug der vielen Worte. Wir Elisabeth, Anneliese, Hedwig und ich hoffen, das wir alle noch lange gesund und fit bleiben. Das wir uns hier im Pfarrheim noch oft treffen. Danke allen. Wilma Plucinski"

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Termine u.V.

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen verfügbar

Kurznachrichten 2021

Seniorin bei "Geldreinigung" bestohlen
Freitag, 05. November 2021
article thumbnailAm Donnerstag wurde wieder einmal eine Seniorin um ihre Ersparnisse betrogen. Gegen 9.30 Uhr sprach eine unbekannte Frau die 86-jährige aus Oer-Erkenschwick am Berliner Platz an. Sie verwickelte die...
article thumbnailFoto: Aktion Das sichere HausWer eine Haushaltshilfe beschäftigt, muss für einen sicheren Arbeitsplatz sorgen. Zu Corona-Zeiten bedeutet das nicht nur eine sichere Leiter, Schutzhandschuhe und...