Home

kapelle streylRecklinghausen (ots) - Auf der Hullerner Straße, in der Nähe des Stausees, ist zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit eine Kapelle verwüstet worden. Der oder die unbekannten Täter zerstörten Blumenbeete, rissen eine Jesus-Figur vom Kreuz und warfen mehrere Gegenstände aus der Kapelle in ein benachbartes Waldstück. Der oder die Täter konnten unerkannt flüchten. Vor etwa zwei Wochen hatte es an der Kapelle einen ähnlich Vorfall gegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen Dienstag- und Mittwochvormittag verdächtige Personen an oder in der Nähe der Kapelle beobachtet haben. Hinweise nimmt das zuständige Regionalkommissariat in Marl unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.

baby 1531060 640Zahlreiche Besucherinnen und Besucher erlebten am Mittwochabend eine informative, aber auch eine teils emotionsgeladene Ratssitzung, die sich ausschließlich um die Schließung der Geburtshilflichen Abteilung im Sixtus-Krankenhaus drehte. Am Ende votierte die SPD allein mit zehn Stimmen für ihren Resolutionsentwurf, sich für den Erhalt der Abteilung stark zu machen. Dagegen standen 26 Stimmen aus CDU, Grünen, WGH und FDP, die diesen, wie sie es sagten, Alleingang der SPD nicht mittrugen, der nach deren Ansicht auch an vielen Stellen inhaltlich fehlerhaft und deshalb nicht akzeptabel sei. Bereits vor der Abstimmung hat Bürgermeister Bodo Klimpel deutlich gemacht: „Ich werde mit oder auch ohne Resolution das zuständige Ministerium anschreiben, denn wir alle in Haltern am See wollen, dass die Geburtshilfe bei uns erhalten bleibt. Aber ich werde hier nicht suggerieren, dass dieses erfolgreich sein wird.“ In der Ratssitzung haben Geschäftsführer Andreas Hauke und auch der Medizinische Geschäftsführer Dr. Andreas Weigand erläutert, was den Aufsichtsrat des Katholischen Klinikums Ruhrgebiet Nord (KKRN) am 24. April veranlasst hat, den Beschluss zu treffen, die Abteilung zum 30. Juni zu schließen. Dabei spielten die sinkenden Geburtenzahlen, die erheblichen personellen Probleme bei der Rekrutierung von Ärzten und Hebammen sowie die seit vielen Jahren defizitären Ergebnisse die Hauptrolle. Dem Vorwurf, dass nur wirtschaftlichen Gründe ausschlaggebend gewesen seien, begegneten die Geschäftsführer deutlich. „Wenn nur dies ein Kriterium gewesen wäre, hätten wir sie schon vor zehn oder 15 Jahren schließen müssen, denn so lange haben wir pro Jahr stets einige Hunderttausend Euro Schulden gemacht.“ Deshalb habe sich der Aufsichtsrat entschieden, so zu handeln, um letztlich das Sixtus-Hospital mit seinen anderen Abteilungen zu stärken, um eine möglichst breite medizinische Versorgung für die Bevölkerung vorhalten zu können. Gleichzeitig gehe es darum, im gesamten Klinikverbund die Dorstener Geburtshilfe zu stärken, um sie zu sichern. Die Verantwortlichen des Krankenhauses machten ebenso deutlich, dass dieser gesamte Prozess stets auch mit der Mitarbeitervertretung abgestimmt gewesen sei. So würden auch künftig die Hebammen und die Krankenschwestern ihren Arbeitsplatz behalten, ihre Wünsche würden berücksichtigt. Zu dem neuen Konzept gehöre es auch, die Gynäkologie im SixtusKrankenhaus bestehen zu lassen sowie die geburtshilfliche Betreuung vor und nach der Geburt ebenso in Haltern am See zu belassen und sogar auszubauen. Lediglich die Geburt werde dann z.B. in Dorsten stattfinden müssen. Hauke abschließend: „Auch wir sind wegen der Schließung traurig, es geht aber nicht anders. Für uns ist das ein Schritt, der nicht rückgängig zu machen ist.“

Kommentar: Vor Jahren wurde die Geburtshilfestation modernisiert und erweitert. Die Geburtshilfe im Halterner Sixtus Krankenhaus hatte immer einen hohen Stellenwert und ist beliebt auf Grund der individuellen Betreuung und Pflege. Die Mütter fühlen sich gut aufgehoben. Nun wird auch diese Abteiung im Zuge der Zusammenlegung, von Krankenhäusern und Zentralisierung, in diesem Krankenhaus geschlossen. Der wirtschaftliche Aspekt steht mal wieder über den Bedürfnissen der Menschen. Geburten werden in Haltern am See zu einem Abenteuer und jede Geburt wird zur Reise ins Ungewisse. Werdene Mütter und Väter werden sich auf dem Weg zur entsprechenden kilometerweiten Klinik fragen müssen: "Schaffen wir das noch?" Solche Bilder wie das obige wird es im St. Sixtus Krankenhaus in Haltern am See nicht mehr geben.

Foto: jas / Pixabay

feuerwehruebung 0705 2018Starker Rauch quoll aus dem Dachgeschoss des kleinen Hauses an der Ecke Hauptstr.- Borkenbergestr.. Es war ein stiller Alarm und die freiwillige Feuerwehr aus Hullern rückte mit dem kleinen Löschzug aus. Es war schnell klar geworden das sich eine Person in dem oberen Geschoss dieses Hause befinden mußte und 2 Feuerwehrleute betraten das Haus mit Atemschutzmasken. Es wurde eine Trage angefordert und eine ohnmächtige Person wurde geborgen..----------
Die Aufregung der Passanten war unberechtigt, es handelte sich um eine Übung der freiwilligen Feuerwehr aus Hullern, zu der fast ausschließlich die Feuerwehr jugend herangezogen wurde. Gerade der Nachwuchs muß deutlich gefördert werden, denn sonst besteht die Gefahr das gerade bei Feuerwehreinsätzen das nötige Personal fehlt. Dies wäre besonders schlimm in den weiter entfernten Orftsteilen von Haltern am See wie eben in Hullern.

laptop 1385702 640Das Reparatur-Café des Hullerner Computer-Treffs öffnet erneut am Montag, den 07.05. von 17 bis 19 Uhr im Pfarrheim St. Andreas, Terwellenweg 13.. Es werden Probleme mit Laptops, Tablets, Smartphones, Druckern und/oder Programmen (bei einer Tasse Kaffee) erörtert und falls möglich umgehend behoben oder die weitere Vorgehensweise besprochen. Tragbare Geräte sollten mitgebracht werden. Das RepCaf steht allen Interessierten offen. Der nächste Termin fällt auf den 04. Juni.

maibaum 2018 neuMit seinen bunten Bändern steht zum 4. mal der Maibaum auf dem Hullerner Dorfplatz. Die Rentnerband des Heimat und Schützenverein Hullern  hat wieder der Tradition gefolgt und eine Birke aus den heimischen Wäldern aufgestellt. Auch in diesem Jahr wurde das Maibaumaufstellen mit der zahlreich gekommenen Hullerner Bevölkerung gefeiert. Für die musikalisch Stimmung sorgte das Blasorchester Hullern.rentnerband maibaum 2018 Es gab was süßes, Waffeln vom Förderverein des Kindergartens gebacken. Wem das nicht genügte der fand dann was herzhafte direkt nebenan, Bratwurst und Frikadellen die von der Rentnerband neben den Getränken angeboten wurden. Die Stimmung war wie immer ausgezeichnet, auch bei der jungenBevölkerung für die eine Hüpfburg aufgebaut war und dafür wurde auch der Beginn dieser kleinen Meifeier auf 17 Uhr gelegt. Der 30. April 2018 fand dann bei nicht allzu kalter Witterung und trocken seinen Abschluss. Die Birke für das Jahr 2019 wächst schon und macht sich bereit für ihre Präsentation

Unterkategorien

Kurznachrichten

Rückruf von Bio-Eiern mit Salmonellen
Mittwoch, 08. August 2018
article thumbnailDie Verbraucherzentrale Düsseldorf meldet: "Am 8. August 2018 wurden zahlreiche Bio-Eier aus dem Vertrieb der Firma Eifrisch aufgrund von Salmonellenfunden zurückgerufen. Weiter hier
Trödel hilft Kindern in Bolivien
Dienstag, 07. August 2018
article thumbnailEin Kreis Halterner Familien ist auf der Suche nach Trödel für einen Trödelstand beim diesjährigen Heimatfest (1. und 2. September). Wie seit vielen Jahren ist der Erlös der Aktion wieder für das...
Auf Wandertour in Österreich
Samstag, 28. Juli 2018
article thumbnailEs grüßen vom Seßladjöchli auf 2749 m ü NN. Zur Zeit auf Wandertour auf dem Paznauner Höhenweg in Österreich, Andreas Neuhaus, Oliver Schmülling, Norbert Neuhaus und Achim Korste.
More inKurznachrichten  

Termine