Home

martini2Caritas St. Andreas Haltern am See – Hullern, Sonntag 24.November 2019, Martinifest mit Tombola und Kinderprogramm
Nach über 20 Jahren folgte 2018 dem Martinibasar ein Martinifest mit Tombola und Kinderprogramm und war ein voller Erfolg. Daran möchten wir anknüpfen und freuen uns auch in diesem Jahr auf einen Begegnungstag für alle Hullerner Bürger. Am Sonntag den 24. November 2019 nach dem Familiengottesdienst um 11:30 Uhr in der Kirche St. Andreas beginnen unser Programm und der Verkauf der Tombola Lose um 12:30 Uhr im Pfarrheim, Terwellenweg 11. 
Das seit Jahren beliebte Grünkohlessen und das Café am Nachmittag finden im Erdgeschoss statt und sind barrierefrei erreichbar. In gemütlicher Atmosphäre können wir hier deutlich mehr Plätze anbieten. Kuchenspenden sind herzlich willkommen. Wir holen den Kuchen auch gerne bei Ihnen ab (Anmeldung unter 02364 / 8342).Das Obergeschoss wird zum Kinderparadies!
Kinderschminken verwandelt die Kinder in Phantasiegestalten und der Geschichtenschreiber und Erzähler Ludger Pötter wartet mit spannenden Ritter- und Mitmachgeschichten auf.Bei der „Sternesuche“ ist Mitmachen angesagt. Wem es gelingt, alle neun Sterne im Pfarrheim zu finden und alle Sternrätsel zu lösen, der darf die Schatzkiste öffnen und einen Teil des Schatzes entnehmen. Die Cheerleader vom SV Hullern treten um 16 Uhr auf und begeisterten das Publikum mit ihren Tänzen. 
Es findet auch wieder um 16:30 Uhr die Solidaritätsaktion „Kleiner Funke Hoffnung“ statt.
Wir entzünden vor dem Pfarrheim ein großes Kerzenherz an. Im Vorfeld können Kerzengutscheine für 1 Euro beim Hullerner Caritas-Team oder am Tag des Martinifestes erworben werden. Gegen Vorlage kann dann beim Martinifest eine Kerze entzündet werden. Dazu gibt es eine stimmungsvolle Lichtgeschichte vom Geschichtenerzähler und leckeren Apfelpunsch.
Seit Jahren finden in Hullern keine „Haustürsammlungen“ der Caritas mehr statt. Um aber weiterhin soziale Projekte und Bedürftige in Hullern unterstützen zu können veranstaltet die Caritas solche Feste oder organisiert z.B. zweimal im Jahr eine Kinderkleiderbörse. Der Erlös aus diesen Aktionen macht die oft dringend erforderlichen Unterstützungen der Caritas erst möglich.Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Sponsoren und Helfern die uns bei unseren Aktivitäten immer wieder unterstützen.
Das Caritas-Team freut sich auf einen schönen Tag mit Jung und Alt aus der ganzen Gemeinde und darüber hinaus.

freie gemeinde logo„Alles geht den Bach runter!“ Wenngleich diese Redewendung schon sehr alt ist, könnte sie – betrachten wir aufmerksam die Beiträge zahlreicher Zeitgenossen – doch unserer Zeit entstammen. Und auch wir selbst müssen feststellen, dass wir uns mitunter diesem Gefühl kaum entziehen können.
Was sind die Gründe dafür, dass die Gesellschaft geradezu süchtig nach schlechten Nachrichten ist, der Blick auf unsere Welt zunehmend von einer negativen Sicht geprägt wird?
Diesen Fragen geht der Spotlight-Vortrag von Gerd Kube am 22. November im Gemeindezentrum Weseler Str. 69 nach, der den Titel trägt: „Wo bleibt das Positive?“
Beginn der öffentlichen Veranstaltung der Freien Gemeinde Wendepunkt ist um 19.30 Uhr.
gerd kube 1497215168Im Vortrag von Kube geht es allerdings nicht nur um die Negativsicht, sondern ebenso um ihre Verbindung zu den Konzepten der „Selbsterlösung“, die auch aktuell wieder Hochkonjunktur haben: der unermüdliche Mensch, der sich aufschwingt zum Retter der Welt – mit „unangenehmen“ Folgen.
Kube kommt aber auch darauf zu sprechen, wie befreiend es sein kann, wenn wir selbst nicht als „die Autoren der eigenen Geschichte“ auftreten, sondern eingebettet sind in eine Geschichte, die ein anderer erzählt und die gut ausgeht.
Der Referent Gerd Kube (62 J.) ist Lehrer für Philosophie, Theologie und Germanistik und wohnt mit seiner Frau seit einigen Jahren wieder in der Seestadt. Er ist als Schulleiter am Gymnasium Voerde (Niederrhein) tätig. Kube referiert mehrfach im Jahr zu philosophischen und theologischen Themen und leitet in der Freien Gemeinde den Männerkreis.
Eingerahmt wird der Vortrag musikalisch von zwei Abiturientinnen, Fiona Kalberg (Piano) und Xenia Schefer (Gesang). Sie tragen Stücke des Komponisten Stephen Schwartz („For good“ und „When you believe“) sowie von den Sängerinnen Beth Hart und Jasmine van den Bogaerde (Birdy) und von Tim Bendzko vor. Nach dem Vortrag wird ein Imbiss gereicht. Im Anschluss besteht Gelegenheit zu Gesprächen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Zum Format Spotlight: Seit über 15 Jahren beleuchten die Spotlight-Vorträge mehrere Male im Jahr aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen wie auch unterschiedlichste Lebens-Fragen, oftmals in aufgelockerter Bistro-Atmosphäre.

highlander 1Mit einer Pressekonferenz  im Seehof, am Freitag 01.11.2019, wurde der Start des „1st German Indoor Highland Games“ eingeläutet. Der nächste Tag wurde dann das Hullerner Bild rund um die Dieter Hachtkämper Sporthalle geprägt von Schottenrock tragenden muskelgepackten Frauen und Männer, bestimmt. Nach monatlichen Vorbereitungen wurde dann um 11 Uhr das Signal mit Dudelsack und Trommel, gespielt von der Pipe-Band The Castle Piper aus Wassenberg, gegeben.  Thorsten Stüer ( 1. Vorsitzender, SV Hullern ) begrüßte die zahlreichen Gäste und die Sportler und bedankte sich bei allen die im Vorfeld die Vorbereitung für dieses Event mit getragen haben. Für alle war die Idee und Durchführung dieser Outdoor Sportart in eine Halle zu verlegen ganz was Neues. Nicht nur das genehmigungsverfahren bei der Stadt Haltern am See gestaltete sich ein wenig kompliziert, aber auch verschiedene Baumaßnahmen, wie Hallenboden mit schützenden Matten auslegen, oder auch die Stangenkonstruktion für die Hochwurfdisziplin musste extra angefertigt werden. In der Halle konnten die Wettkämpfe der Damen und Herren in den verschiedenen Disziplinen stattfinden. Auf Hammer -und Baumstammwerfen musste aus Platzgründen verzichtet werden.
Martin Kuhne und Mollie Hoss, wohnhaft in Hullern, hatten die Idee diesen Sport, den sie selber mit großem Erfolg betreiben. Sie nehmen an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. Nach einer Vorführung der Hullerner Cheerleader wurde der Wettkampf gestartet. highland 2
Und dann starteten sie u.a. mit den Bezeichnungen „ Maschine aus Nettetal“, „Der Fleißige“, „Tier von Tricht“, „Bavarian Beast“, usw. Die Elite der German Highland Games war angetreten. Durch die Veranstaltung hat Jürgen Stickelbrock, Präsident des DHGV (Deutscher Highland Games Verband) locker und leicht geführt und dem Zuschauer viel Wissen über diesen Sport mitgegeben.
Es wurde mit Kugeln und mit Sandsäcken weit und hoch geworfen. Die Damen standen den Männern in nichts nach. Es waren spannende Wettkämpfe. Deutlich konnte man auch das freundschaftliche Verhältnis unter den Teilnehmern spüren. Es wurde zwar gegeneinander gekämpft, aber mit Respekt. Hier brauchte die Fairness nicht eingefordert werden, sie war vorhanden. Die Sportler kamen aus den Nederlanden, Belgien und Deutschland.
Hinter der Halle war ein kleiner Markt aufgebaut. Wurstspezialitäten vom schottischen Hochlandrind, Traditionelle Eintopfgerichte, ein Schmied, Whiskey Verkostung, Clanvertreter, Klara Hospiz, schottische Textilien, traditioneller Kuchen und Kaffee des SV Hullern, DKMS Stammzellenspenden, Jupp unner de Böcken mit Foodtruck.
Am Abend wurde es dann noch einmal richtig spannend. 24 kg mussten über ein Gestell bis zu 5 m hochgeworfen werden. Diese Disziplin A-Heavy brachte dann mit 45 Punkten Patrik Antwerpen den Sieg ein. An zweiter Stelle mit 34 Punkten Stefan Kolitsch und den dritten Platz belegte mit 32 Punkten Martin Tim Kuhne, der Lokalmatador.
In der Gesamtwertung der Women, belegte den ersten Platz Raffaela Büscher, den zweiten Platz Molli Hoss ( Lokalmatadorin ), und den dritten Platz Julia Schoenmakers.
Nach dem Abschluss der Wettkämpfe und der Siegerehrung konnte dann mit dem extra für diese Veranstaltung gebrauten Bier von Böcken Bräu „ LOCH LÀIDIR „, noch über Erfolge und Niederlagen diskutiert werden. Es war eine gelungene, gut organisierte Veranstaltung. Alle waren sich einig „ Mehr davon“

Hier geht es zu Plazierungslisten.

dorfladen1Foto: Klaus BüttnerNachdem der Bäcker aus Krankheitsgründen das Geschäft aufgab, stand das Ladenlokal lange Zeit leer. Die zentrale Lage dieses ehemaligen Schulhauses, welches damals, nachdem die Standortverwaltung der Bundeswehr das Haus verlassen hatte, leer stand, sollte es abgerissen werden. Es fanden sich aber wieder erwartend Investoren die dieses Anwesen kauften und renovierten. Wohnungen und Geschäftslokale entstanden. Die Räumlichkeiten des jetzigen Lebensmittelladens ist die letzte verbliebene Gewerbefläche.
Der Dorfladen, der heute am Samstag den 19.10.2019, eröffnete, wird auf seinen 60 Quadratmetern Verkaufsfläche über 600 Artikel anbieten. Neben Tiefkühlkost und einem großen Sortiment an Frischewaren, wie Molkerreiprodukte und Wurstwaren, finden sich auch Obst und Gemüse, Brötchen und Brot sowie alle Grundnahrungsmittel in den Regalen. Die Artikel entsprechen dem Angebot einer großen Supermarktkette und sichert dadurch die Qualität und den Preis.
Auf einen Plausch mit dem Nachbarn trifft man sich bei einer Tasse Kaffee und wer keine Unterhaltung findet kann aus einen großen Angebot an Zeitungen und Zeitschriften wählen. Übrigens, ist auch das hineinkommen für Rollstuhlfahrer durch eine Rampe im Eingangsbereich gesorgt.oeffnungszeiten dorfladenFoto:Klaus Büttner
Gerade die älteren Bürger aus Hullern haben sich schon im Vorfeld der Umbaumaßnamen positiv geäußert, dass sie jetzt auch wieder das nötigste sofort vor Ort kaufen können, denn nachdem ja die geplante Bürgerbusverbindung nicht umgesetzt werden durfte, waren gerade sie, die Senioren, auf  Hilfe angewiesen.
Christian Bögge der Betreiber des Dorfladens hat wohl den richtigen Nerv getroffen und die Hullerner Bürger können nun nur hoffen das der Laden auch von der Bevölkerung angenommen wird und sich dadurch wirtschaftlich auch trägt. " Bevor ich das Auto aus der Garage hole, oder auf den Bus warte, um eine Kleinigkeit in Haltern City zu kaufen, gehe ich in "Unseren Dorfladen", bemerkte eine ältere Dame, die sich in die Warteschlange der Eröffnungsbesucher eingereiht hatte.

gruenetonne holgersteffe dorstenerzeitungFoto: Holger Steffe / Dorstener ZeitungDie Stadtverwaltung weist darauf hin, dass einige Grüne Tonnen wiederholt falsch gefüllt worden sind. Unter anderem ist bei den Leerungen festgestellt worden, dass darin Holz, wie zum Beispiel Bretter, aber auch Weidenkörbe, Essensreste (Kartoffelschalen, etc.), Papier, Pappe und Plastiktüten oder sogar Teile von Gartenzäunen gesammelt worden sind. Diese Abfälle gehören auf keinen Fall in die Grünen Tonnen. Statt dessen dürfen in die Grüne Tonne nur Gartenabfälle, wie zum Beispiel Strauchschnitt, Rasenschnitt, Laub, verwelkte Blumen, etc. entsorgt werden. Falsch befüllte Gefäße werden zukünftig nicht mehr geleert. Für weitere Informationen stehen die Mitarbeiter der Abteilung Abfallwirtschaft, Telefon 02364 933-331 und -332, zur Verfügung.

Unterkategorien

Martinifest 2019

Plakat Martinifest2019

Weihnachtsbaum 2019

Plakat 2019

wihnachtsmarkt 2019

wihnachtsmarkt

Kurznachrichten

Der Weihnachtbaum auf dem Dorfplatz
Dienstag, 19. November 2019
article thumbnailArchiv Foto 1018 / Klaus BüttnerZur adventlichen Stimmung unterm Weihnachtsbaum mit weihnachtlichen Klängen vom Blasorchester Hullern lädt die Rentnerband des Heimat- und Schützenverein am Freitag,...
More inKurznachrichten  

Termine