Home

glasfaser schule sythenIm Ortsteil Sythen sind die ersten Glasfaser-Anschlüsse „scharf“ geschaltet. Davon konnten sich am Dienstagmorgen Bürgermeister Bodo Klimpel und weitere Besucher in der Grundschule überzeugen. Schulleiter Hans Hatebur zeigte den Vertretern der Deutschen Glasfaser und der Stadtverwaltung zunächst im Keller den unscheinbaren kleinen Anschluss an der Wand, bevor es im Zimmer des Rektors richtig schnell wurde: „Hier kommen wirklich 100 Mbit an, das gilt für den Down- als auch für den Upload“, erklärte Jürgen Bially, im Schulverwaltungsamt für die Installierung der PC an den Schulen zuständig. Für Bürgermeister Bodo Klimpel ist dieser Tag in zweierlei Hinsicht ein ganz besonderer: „Wir erleben nun, wie es zunächst in unseren Ortsteilen losgeht mit dem schnellen Internet. Das begrüßen wir sehr. Außerdem ist für uns auch klar, dass wir, überall dort, wo die Glasfaserkabel verlegt werden, mit den städtischen Gebäuden, insbesondere mit den Schulen dabei sind. Denn das wird schon bald als selbstverständlich gelten, dass die Schulen komplett digitalisiert sind, schließlich wollen wir in die Bildung unserer Kinder investieren.“ Das unterstrich auch Schulleiter Hans Hatebur: „Wir werden im Lehrerkollegium natürlich die neuen Konzepte nutzen und sehen es auch als unsere Aufgabe an, die Kinder damit vertraut zu machen. Dazu gehörte ebenso natürlich der kritische Umgang mit den Medien.“ Derzeit sind in der Grundschule pro Klassenraum mindestens zwei Rechner vorhanden, die auch die volle Internetleistung haben. Langfristig sieht das Konzept vor, überall WLAN zu haben, so dass jedes Kind mit einem endsprechenden Endgerät ins schnelle Netz kann. Für die Deutsche Glasfaser erklärte Regionalleiter Ingo Teimann, dass auch sein Unternehmen mit dem Ausbau des Breitbandnetzes in der Seestadt sehr zufrieden sei. Aktuell werden in Sythen pro Tag bei acht Kunden die Anschlüsse aktiviert, so dass die Glasfasernutzer anschließend sofort mit einer deutlich höheren Geschwindigkeit surfen können. Projektleiter Peter König stellte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Haltern am See heraus und kündigte an, dass nach dem Anschluss der Häuser in Sythen-Mitte sofort auch Lehmbraken und Lavesum noch in diesem Jahr ans Netz kommen werden. In Hamm-Bossendorf und auch in Lippramsdorf-Freiheit sollen, so Peter König, in Kürze die Tiefbauarbeiten beginnen.

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.

plakat neujahrsempfang 2018

Kurznachrichten

Neues kfd-Team gewählt
Samstag, 02. Dezember 2017
article thumbnailAm 22.11.2017 fand die Jahreshauptversammlung der kfd St. Andreas in Hullern statt. Die Versammlung begann mit einem festlichen Gemeinschaftsgottesdienst. Anschliepend hörten mehr als 60 Mitglieder den...
Weiße Flecken werden verschwinden
Dienstag, 21. November 2017
article thumbnailTrotz des massiven Breitbandausbau durch „Deutsche Glasfaser“ bleiben leider auch noch in Haltern und den Ortsteilen sogenannte „weiße Flecken“ übrig. Dies bedeutet, dass in diesen Bereichen, meist aus...
article thumbnailGute Stimmung herrsche bei den Offizieren des Heimat- und Schützenverein Hullern im Rahmen des "Herbstmannövers". Nach einer Wanderung zum Hullerner See erfolgte im Anschluss ein sportlicher...
More inKurznachrichten  

Termine

Newsletter Registrierung